Programm WogE 2019Logo2018

 

Das Programm der WogE 2019 steht unter dem Motto

 

Gesund leben geht anders -

zwischen Wunsch und Wirklichkeit

 

Die 5. WogE 2019 geht den vielen Fragen und Widersprüchlichkeiten nach, die mit einem guten und gesunden Leben zusammenhängen. Vor allem aber die positiven und kreativen Ideen und Umsetzungen in der Praxis werden uns motivieren, selbst und mit anderen aktiv zu werden. Gesund leben geht anders - aber wie? und für wen? In den bisherigen Veranstaltungen haben die TeilnehmerInnen diese partizipative und innovative Beteiligung sehr geschätzt. Die ReferentInnen geben Impulse, die von den TeilnehmerInnen weiter entwickelt werden. In den Workshops geht es um gemeinsames Lernen, Entwickeln und Gestalten in einer wertschätzenden und inspirierenden Atmosphäre.

 

Morgens beginnen wir mit einer bewegt-musikalischen Einstimmung in den Tag mit Fredrik Vahle, oder open air Tai Chi mit Sabine Düver. Vormittags gibt es Plenumsveranstaltungen für alle TeilnehmerInnen, nachmittags fortlaufende Workshops über vier Tage, orientiert an den Tagesthemen. Die Auswahl kann über das Anmeldeformular getroffen werden. Eine lange Mittagspause lässt Zeit für Austausch, Begegnung und Bewegung auf der Insel. Die Abende bieten Raum für Entspannung oder kulturelle Beiträge.

 

Insgesamt ist die Veranstaltung um einen Tag verlängert worden und erfüllt damit die Voraussetzungen für einen Bildungsurlaub, der für die Bundesländer NRW und Niedersachsen beantragt worden ist. Hierzu arbeiten wir auch mit dem Verein Niedersächsischer Bildungsinitiativen e.V. zusammen. Nähere Einzelheiten bitte nachfragen. Träger der Veranstaltung sind die GesundheitsAkademie e.V. und die DGAM e.V.

 

SONNTAG, 30.06.2019: „Gutes Leben für wen - wie kann gutes Leben gelingen ohne Ignoranz und Ausbeutung?" 

Wir beginnen Sonntag, 30.06. um 9.00 Uhr mit der Anmeldung, Einführung und Einstimmung auf die WogE 2019 und mit einem Gespräch mit dem Bürgermeister der Insel Uwe Garrels. Wir starten mit künstlerischen Ansätzen für eine offene Gesellschaft und stellen die mehrdeutige Frage, ob wir (noch) Zeit haben für ein gutes und gesundes Leben.

 
MONTAG, 01.07.2019: „Ablasshandel für ´reines´ Gewissen - wie kann man enkeltauglich und gesund leben?"  

Wieso haben wir es immer noch mit Ablasshandel zu tun, wie geht es unserem ´schlechten´ Gewissen? Wie sieht das im globalen Maßstab aus z.B. mit Emissionshandel und müssen wir feststellen, dass (unser) gutes Leben auf Kosten von Anderen geht? Was kann ich, was können wir dagegen tun, wie sieht eine nachhaltige Lösung aus?


DIENSTAG, 02.07.2019: „Gesundheit fördern für Alle - wie können wir gesund zusammenleben und zusammenarbeiten?"

Kann Gesundheitsförderung für alle Menschen wirksam werden, auch für vulnerable Gruppen? Wie können wir Kooperation und Kommunikation gestalten, dass wir von einem gelingenden Leben sprechen können. Welche Aufgaben und Rolle kann dabei die professionelle Gesundheitsförderung übernehmen?


MITTWOCH, 03.07.2019: „Grundwerte für Algorithmen - wie wirken Algorithmen im Alltag und im Gesundheitswesen?"

Wem nutzt die neue industrielle und gesellschaftliche Revolution mit BigData und Digitalisierung? Was sind und was machen Algorithmen und welchen ahnungslosen oder zwiespältigen Umgang pflegen wir mit ihnen? Welche Wirkungen sind im Gesundheitsbereich feststellbar oder erwartbar?

 

DONNERSTAG, 04.07.2019: „Sozial-ökologische Initiativen auf der Insel - was lernen wir von der Insel und wie lernt die Insel?"

Aus der Perspektive von praktischen Initiativen auf Langeoog wird entdeckt, was warum konkret gemacht und unterstützt wird. Es geht z.B. um das Bleiben auf der Insel auch im Alter, um die Wohngenossenschaft als Antwort auf den Mangel an bezahlbarem Wohnraum und um die Fair-Trade-Initiative des Welthauses.

 

Hier finden Sie das vorläufige  Programm als Übersicht und zum download.

 

Hier gibt es eine Workshop-Liste als Übersicht.

 

Herzliche Grüße vom Orga-Team
Günter Hölling und Gerhard Tiemeyer